Wie sich alles verändert hat: Meine Tipps zum Durchatmen, Abschalten und Auftanken

Anfang des Jahres hatte ich viele Pläne und Ziele. Wir planten Kooperationen, ich vereinbarte die ersten Seminartermine, wir arbeiteten intensiv an neue Business-Ideen. Es gab einen Haufen Ideen für Blogartikel und Content, vieles schon aufgeschrieben, skizziert und sogar ausgearbeitet. Und dann kam alles anders.

Zuerst fing alles ganz harmlos an, wir hatten mehr Zeit – weil: weniger Termine, weil so viel abgesagt wurde. Hobbies, Business, Schule. Doch nach und nach wurde nicht nur alles runtergefahren, sondern es stellte sich heraus, dass durch Homeschooling und die ständige Kinderpräsenz auch das Arbeitspensum gewaltig heruntergefahren wurde.

Lock down, shut down –> SLOW DOWN.

Wir machten das Beste draus. Es ist eine Zeit der Chancen und Möglichkeiten. Die Herausforderung ist es, diese zu erkennen und zu nutzen. Ich weiß natürlich, dass ich es einfacher als andere habe. Ich bin selbstständig und kann meine Zeit einteilen. Ich kann tatsächlich ein bisschen Ersatzlehrer sein, Hausaufgaben betreuen und korrigieren. Gefühlt andauernd kochen. Digitalen Flötenunterricht vorbereiten, Ballett-Unterricht per YouTube unterstützen. Und trotz allem noch Zeit für Hund und Katze finden.

Zwei kamen zu kurz: mein Job und ich

Für zwei Dinge fand ich in unserem neuen Alltag keine Zeit mehr: für mich und meinen Job. Dabei meine ich gar nicht unbedingt Kundenprojekte. Sondern alles, was mit meinen eigenen Plänen und Zielen zu tun hatte. Natürlich wurden die Präsenzseminare abgesagt. Auch sonstige Kooperationen und Business-Ideen, die auf Livetreffen basierten, verliefen erst einmal im Sand. Aus Zeitmangel kam ich nicht dazu, Blogartikel zu schreiben, sämtliche Podcastpläne verschwanden in der Schublade, die Arbeiten am Onlinekurs und an digitalen Workshops wurden auf unbekannt verschoben.

Was kommt als nächstes?

Die Zeit ist reif für Neues. Auch wenn ich gerne in vielen Bereichen schon viel weiter wäre: Corona hat mich ausgebremst. Mich zu einer Pause gezwungen. Und dadurch dafür gesorgt, dass ich mich neu ausrichten konnte. Ich habe die Weichen neu gestellt, bin dabei, neue Ziele zu setzen, neue Ideen umzusetzen. Denn wenn ich mich frage, was Corona mit uns, mit mir macht, dann ist meine Antwort: Es hat die Welt unvorhersehbarer gemacht. Die Zukunft ist weniger planbar. Weil wir nicht wissen, was als Nächstes kommt.

Das neue Normal: Unvorhersehbar.

Deshalb plane ich manche Sachen nicht mehr langfristig, sondern entscheide mich für kurzfristig umsetzbare Ziele. Was geht jetzt? Was brauchen wir? Vieles davon wird sich dann auch langfristig durchsetzen, vor allem im Hinblick auf digitale Angebote. Denn die Welt ist nicht nur unvorhersehbarer geworden, sondern auch digitaler.

Während wir uns Äußeren abschotteten, wuchsen die digitale und die mentale Verbundenheit.

Wie ich Energie tanke und Ressourcen auffülle

Was Corona noch mit mir gemacht hat: Es hat mir gezeigt, dass ich mit meinen Ressourcen achtsam umgehen muss. Ich muss lernen, neue Prioritäten zu setzen, was Zeit für mich und meine Projekte angeht. Denn während ich damit beschäftigt war, alle Veränderungen um mich herum aufzufangen und das Potenzial zu erkennen, wurde doch auch schnell klar: Ich brauche gerade in diesen herausfordernden Zeiten einen Ruhepol für mich. Diesen finde ich zum Beispiel beim Lesen, Podcast hören oder Lernen und über meinen Tellerrand schauen.

LERNEN:

  • Persönlichkeitsentwicklung für Mensch und Hund:
    Gemeinsam mit meinem Hund absolviere ich aktuell die → „VIP DOGS Academy“ von Tina Schwarz… für Hund und Mensch, Clever & Soul … ganz viel Input für so viele Lebensbereiche, für den Hund und für mich.
    Mein Tipp: Ab sofort findet auch ihr kostenloser → Clever&Soul-Workshop wieder statt! Damit haben wir Anfang des Jahres gestartet und wir haben für uns ein paar echte Gamechanger entdeckt.

  • Berufliche Weiterbildung:
    In Sigruns → Workshop „Next Normal“ arbeite ich an meinem Mindset, meinem Fokus und neuen Projekten. Der Workshop geht noch bis zum 19. Juni und auch anmelden kann man sich noch, den die meisten Workshop-Sessions, Speaker-Sessions und Hot-Seats werden aufgezeichnet. Mehr über → Sigrun hier, sie ist ein großartiger Business Coach!

LESEN:

  • Gerade lese ich → „The Secret*“.
  • Als nächstes folgen → „Ich bin Circe*“ und
  • der → Ernährungskompass*“.
    Drei sehr verschiedene Themen: Mindset, Unterhaltung, Gesundheit. „The Secret“ wurde auch verfilmt und beschäftigt sich mit dem Gesetz der Anziehung: Gutes zieht Gutes an und andersherum. Spannend. „Ich bin Circe“ ist eine Neuerzählung aus der griechischen Mythologie rund um die Göttin und Zauberin Circe. Den ersten Roman von Madeline Miller „Das Lied des Achilll*“ hab ich fast in einem Rutsch verschlungen, so großartig! Dementsprechend freue ich mich schon unbändig auf die unabhängige, ungezähmte Circe. Über den „Ernährungskompass“ bin ich durch einen spannenden Artikel gestolpert, den ich kürzlich gelesen habe. Enthalten ist das Fazit aller Studien über Ernährung. Darüber und über gesunde Ernährung will ich mehr wissen.

MEDITIEREN/YOGA:

  • Frisch entdeckt durch einen Tipp meiner Kollegin Sage Polaris:
    Trigger Protection Mantra von der Sängerin/Songwriterin Jhené Aiko. Wundervoll zum Abtauchen, Abschalten, Auftanken.

ÜBER DEN TELLERRAND:

  • Malen:
    Ich habe die → LIVE ArtNights für mich entdeckt. Ich war noch nie bei einer regulären ArtNight, hat mich nie gereizt. Umso mehr genieße ich es, live und per Zoom mit einer Künstlerin und anderen Teilnehmern verbunden zu sein und bei mir zu Hause malen zu lernen. Eine schöne kleine Auszeit, die ich mir direkt im Wohnzimmer gönnen kann. Leider gibt es aktuell nur noch Termine für Juni, anschließend will → ArtNight wohl wieder auf analoge Treffen setzen. Was ich so sehr bedauern würde. Also buche ich noch schnell die Motive, die ich gerne malen möchte und hoffe, dass es auch danach noch digital und online weitergeht.

Bleib gesund, tank schön auf und nimm dir Zeit für deine Pläne!


*Dieser Artikel enthält einige Links, Tipps und Werbung für Produkte und Angebote. Alle aus persönlicher Überzeugung, einige unbezahlt, für andere erhalte ich eine kleine Provision, zum Beispiel die Amazon-Links.


Kennst du ihn schon? Hast du ihn schon? Falls nicht – dann brauchst du ihn:
Dein kostenloser Textratgeber „7 Fehler, die dich Kunden kosten!“

7 Fehler in Verkaufstexten: Kostenloser Text-Ratgeber

Die kostenlose Schritt-für-Schritt-Übersicht, wie du tolle Texte schreibst, deine Kunden erreichst und überzeugst!

Ja, die will ich haben!

Teile diesen Beitrag als Erste bzw. als Erster!

Kommentar verfassen